zwd-POLITIKMAGAZIN Nr. 360 : Parité-Gesetz? Frauen fordern die Hälfte vom Kuchen!

In Bund und Ländern ist die Debatte darüber angelaufen, mit einer Wahlrechtsreform die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen an den Mandaten im Bundestag, den Länder- und Kommunalparlamenten sicherzustellen. Der Ansatz: Ein Parité-Gesetz. Lesen Sie außerdem in der neuen zwd-Ausgabe die Fortsetzung unserer Ganztagsschul-Serie mit Berichten über die Situation in Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein. mehr...

Aus dem ZWD Portal

Freuen sich, dass der DigitalPakt die letzte parlamentarische Hürde genommen hat (v.l.n.r.): Hamburgs Schulsenator Ties Rabe (SPD), Kultusministerin Susanne Eisermann (CDU, Baden-Württemberg), Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) und Prof. Alexander Lorz (CDU), amtierender Präsident der Kultusministerkonferenz und hessischer Kultusminister. Bild von der Bundespressekonferenz am 15. März (c/zwd)

BUNDESRAT : Einstimmig: Grundgesetzänderung macht Weg für Digitalpakt frei

Vom kommenden Schuljahr an können Schulen in Deutschland auf den Geldsegen aus dem DigitalPakt hoffen. Nach dem Bundestag hat nun auch der Bundesrat hatte mit seiner einstimmigen Zustimmung zur Neufassung des Grundgesetzartikels 104c den Weg hierfür freigemacht. Nach Angaben von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU) stehen hierfür dieses Jahr bereits 720 Millionen Euro bereit. mehr...

Innenansicht des Maxilianeums:  der Bayerischer Landtag - Bild: Wikimedia.org

LANDTAG BAYERN : Wahlrechtsreform: Grüne und SPD werden von CSU, FW und FDP ausgebremst

Grüne und SPD sind mit ihren getrennt eingebrachten Vorlagen zur Änderung des Landeswahlgesetzes am Widerstand von CSU, Freien Wählern und FDP sowie AfD bereits im zuständigen Verfassungsausschuss des bayerischen Landtags gescheitert. Sie hatten damit eine paritätische Besetzung im Maximilianeum und somit die tatsächliche Gleichstellung von Männern und Frauen im Wahlrecht durchzusetzen versucht. mehr...

Bild: CCO

HOCHSCHULREKTORENKONFERENZ : Kampfansage der strukturellen Benachteiligung von Wissenschaftlerinnen

„Strukturelle Nachteile“ erschweren Frauen immer noch eine Karriere in der Wissenschaft. Zu diesem Ergebnis kam eine Tagung der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und der Universität Göttingen, bei der gemeinsam mit Politikerinnen und Wirtschaftsexpertinnen Ursachen identifiziert und mögliche Strategien zur Überwindung von strukturellen Hindernissen ausgetauscht wurden. So fänden sich Lösungsansätze in der Überwindung festgefahrener Rollenzuschreibungen und attraktiveren Arbeitsplätzen für Frauen in Forschung und Lehre. mehr...

Die Bundespressekonferenz in der Hauptstadt ist der wichtigste Ort zur Unterrichtung der Öffentlichkeit. Hier das Journalisten-Meeting mit Bundesfinanzminister Olaf Scholz anlässlich der Vorstellung des Bundeshaushalts. Bild: zwd Archiv.

BUNDESPRESSEKONFERENZ / SATZUNGSREFORM : Männliche Sprachform

Die Meldung ist, da es sich um einen internen Vorgang des Vereins Bundespressekonferenz e.V. handelt, einer entsprechenden Bitte folgend von uns gelöscht worden. Wir bitten unsere Kund*innen, den Inhalt der Meldung, soweit er heruntergeladen wurde, nicht mehr zu verwenden oder zu verbreiten. mehr...