zwd-POLITIKMAGAZIN Nr. 360 : Parité-Gesetz? Frauen fordern die Hälfte vom Kuchen!

In Bund und Ländern ist die Debatte darüber angelaufen, mit einer Wahlrechtsreform die gleichberechtigte Teilhabe von Frauen an den Mandaten im Bundestag, den Länder- und Kommunalparlamenten sicherzustellen. Der Ansatz: Ein Parité-Gesetz. Lesen Sie außerdem in der neuen zwd-Ausgabe die Fortsetzung unserer Ganztagsschul-Serie mit Berichten über die Situation in Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein. mehr...

Aus dem ZWD Portal

EXKLUSIVES SONDERANGEBOT FÜR NICHT-ABONNENT*INNEN : Was wird aus den Reformprojekten im Bundestag?

Was wird aus den wichtigen frauen- und gleichstellungspolitischen Reformprojekten dieser Legislaturperiode: Wahlrechtsreform, Frauenhausfinanzierung, Kita-Pflicht, Gender Budgeting, Streichung des § 219a? Das zwd-POLITIKMAGAZIN hat in den letzten fünf Ausgaben ausführlich darüber berichtet. Ein Kompendium für alle, die gleichstellungspolitisch engagiert sind. Sichern Sie sich diese Ausgaben (360 bis 364) zusammen mit der aktuellen Ausgabe 365! im Paket zum einmaligen Probierpreis für Nichtabonnent*innen von 30 Euro! mehr...

Bild: wikimedia.org

"WOMEN20" : Vor G20-Gipfel: Konkrete frauenpolitische Maßnahmen gefordert

Anlässlich des diesjährigen G20-Gipfels hat das internationale Netzwerk "WOMEN20" die teilnehmenden Staaten aufgefordert, konkrete frauenpolitische Maßnahmen zu entwickeln. Als deutsche Vertreterinnen hatte die Bundesregierung den Deutschen Frauenrat (DF) sowie den Verband deutscher Unternehmerinnen (VdU) mandatiert. mehr...

Bild: sprueche-suche.de

BERLIN : Alle Regierungsparteien für Internationalen Frauentag als neuen Feiertag

Nachdem die Berliner SPD auf ihrem Landesparteitag den Antrag beschlossen hatte, den internationalen Frauentag in Berlin als neuen gesetzlichen Feiertag einzuführen, haben sich auch die Linkspartei und die Berliner Grünen dafür ausgesprochen. Bereits im kommenden Jahr könnte somit in der Hauptstadt am 8. März die Bedeutung der Gleichstellung der Geschlechter gewürdigt werden. mehr...

Bild: Fotolia / ink drop

zwd-POLITIKMAGAZIN Nr. 364b : zwd-Debatte: „Der Bundeshaushalt – gerechter durch Gender Budgeting?“

Gender Budgeting lässt sich gut aussprechen, die Umsetzung ist schwieriger – jedenfalls auf Bundesebene. Stellung nehmen zu unserer Frage mochten weder die angefragten Unions- und FDP-Abgeordneten noch der stellvertretende Vorsitzende des Haushaltsausschusses (SPD). Doch entziehen wird sich die Bundesregierung mit Finanzminister Olaf Scholz (SPD) diesem Instrument des Gender Mainstreaming nicht. Bundestagsfraktionen, Frauenverbände und Institutionen werden auf die Aufstellung eines geschlechtersensiblen Haushalts hinarbeiten. Abonnent*innen können die im zwd-POLITIKMAGAZIN veröffentlichten Beiträge lesen. mehr...